Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur zum 1. Staatsexamen – Niedersachsen vom Oktober 2018

Bei dem nachfolgenden Klausurprotokoll handelt es sich um das Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur vom Oktober 2018 im ersten Staatsexamen in Niedersachsen. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsfach:  Strafrecht

Gedächnisprotokoll:

Frau will sich scheiden lassen, der Mann tituliert sie als Schlampe und beleidigt deshalb ihre Mutter, bzgl. der Mutter ist es zutreffend. Er steigt ins Taxi und will bezahlen, am Ende der Fahrt grundsätzlich entschließt er sich dann aber nicht zu zahlen und haut ab. Der Taxifahrer will ihm hinterher, notfalls will er Gewalt anwenden während der Verfolgung wirft der Taxifahrer ihn und schmeißt ihn schmerzhaft zu Boden. Der Mann wird ohnmächtig, verliert Portemonnaie, Taxifahrer nimmt 25 Euro, die ihm zustehen plus 100 Euro zusätzlich aus dem Portemonnaie.
Der Mann geht dann zu Schwiegereltern dringt ins Haus ein und zieht die Mutter die Treppe runter und droht der Mutter. Der Vater nimmt eine Flinte, sagt er soll gehen und droht ihm an notfalls von der Waffe Gebrauch zu machen. als der Mann nicht geht schießt er auf ihn. Billigend in Kauf nehmen das der Schuss ihn tötet, aber der Mann ist nicht tot.
Angriff ist vorbei, Frau kommt weg, Vater schießt vorsätzlich in Kopf, weil er ihn noch nie leiden konnte, der Mann stirbt aber nicht, da er selbst den Notarzt rufen kann.
Keine StPO

Leave a Reply