Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur zum 2. Staatsexamen – Sachsen-Anhalt vom Oktober 2018

Bei dem nachfolgenden Klausurprotokoll handelt es sich um das Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur vom Oktober 2018 im zweiten Staatsexamen in Sachsen-Anhalt. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsfach:  Strafrecht

Gedächtnisprotokoll:

Jemand ist alkoholisiert mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch die Stadt gefahren und dabei ist jemand gestorben. Es war Mord zu prüfen. Fraglich war, ob der Beschuldigte mit Eventualvorsatz oder lediglich bewusst fahrlässig gehandelt hat. Hier war eine ausführliche Abgrenzung vorzunehmen. Falls man lediglich zur bewussten Fahrlässigkeit kam war dementsprechend eine Körperverletzung mit Todesfolge zu prüfen. Auch auf die gefährliche Körperverletzung war einzugehen. Auch war eine ausführliche Beweiswürdigung vorzunehmen. Es gab verschiedene Zeugen und Beweismittel, welche zu einer Beweiskette miteinander verbunden werden musste . Dabei war insbesondere auf eine durchgeführte Durchsuchung einzugehen, also zu problematisieren, ob die gewonnen Beweismittel verwertet werden können. Prozessual war insbesondere auf eine notwendige Verteidigung, Beschlagnahme, und die Problematik der Untersuchungshaft einzugehen. Verkehrsdelikte waren nicht zu prüfen, da sie laut Bearbeitervermerk von der Prüfung ausgenommen waren.

Leave a Reply