Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur zum 2. Staatsexamen – Niedersachsen vom Januar 2021

Bei den nachfolgenden Klausurprotokoll handelt es sich um das Gedächtnisprotokoll einer echten Klausur vom Januar 2021 im zweiten Staatsexamen in Niedersachsen. Das Protokoll stammt aus dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsfach:  Strafrecht

Gedächtnisprotokoll:

Versuchter Mord in Verdeckungsabsicht durch Unterlassen
Unfallflucht
StA Klausur.
Schwerpunkt im materiellen Teil Straßenverkehrs-/Körperverletzungs- und Tötungsdelikte (Versuch durch Unterlassen, yay).
Prozessual zwei Verwertungsprobleme, weil sowohl Beschuldigte wie Tochter nicht mehr aussagen wollen nach erfolgter Vernehmung. Ggfs. Problem bei §136a.
B-Gutachten wie immer. Zur Zuständigkeit konnte man wohl was schreiben. 111a StPO und 69 StGB drin. Sonst üblicher Kram (U-haft ansprechen, notwendige Verteidigung).
Insgesamt aber viel, weil es über 10 Beweismittel gab und man bei jedem Tatbestandsmerkmal eigentlich Beweise würdigen musste
§154, 154a stpo waren nicht ausgeschlossen
Ein zeuge war auch alkoholisiert gewesen, sodass man dort was zur Glaubhaftigkeit sagen konnte.
Dazu gab es noch einen einstieg über kv/ fahrlässige kv und ein wenig was zur Unfallflucht (2x) zu schreiben.
Schwerpunkt lag aber definitiv beim versuchten Verdeckungsmord durch unterlassen und 136a/ Spontan Äußerung einer 52 StPO Zeugin.
Prozessgutachten Schwerpunkt ob U-Haft Antrag (es gab nur hohes Strafmaß zu erwarten), Verteidiger war bereits gewählt. 111a stpo, 69 stgb, Einziehung war nicht zu prüfen, sonst nix besonderes.
Trotz Ausschluss der 323c, 221 und 303 im Bearbeitervermerk zeitlich knackig, aber machbar.

Leave a Reply